Das verbirgt sich dahinter

Vorgeburtliche Bindungsförderung

Diese neue Methode wird auch Bindungsanalyse oder Prenatal Bonding genannt. Ich nenne es auch NABELSCHNUR ZUR SEELE. Sie beruht auf drei Säulen:

In den ersten Einzelsitzungen werden mittels gezielter Fragen Familienmuster aufgedeckt, eigene Mutterthemen geklärt, Ängste und vorherige belastende Erfahrungen (Früh- oder Fehlgeburten oder traumatische Schwangerschafts- oder Geburtserlebnisse) benannt und dadurch das SelbstBEWUSSTSEIN der werdenden Eltern gestärkt.

Dann kommen die BABYSTUNDEN! Die Schwangere begibt sich in tiefe Entspannung und lernt auf einer intuitiven Ebene über Bilder, Signale und Körperempfindungen, mit dem Baby zu kommunizieren. Auf Energieebene ist dies auch dem Vater möglich.

In den letzten Stunden wird die Geburt vorbereitet. Der kleine werdende Mensch lernt seine Körperkonturen abzugrenzen und wird als eigene Persönlichkeit erfasst, so dass das Trennen und Loslassen auf beiden Seiten leichter fällt. Eine gesunde Geburt mit fließenden Übergängen wird angestrebt.

Häufig berichten Familien folgendes: Durch die innige Verbundenheit mit dem Baby können die Signale des Neugeborenen richtig gedeutet und seine Bedürfnisse prompt erfüllt werden. Ein harmonisches Familienleben mit ruhigen Nächten, einer ausgeglichenen Mutter, einem fürsorglichen Vater und Geschwisterliebe kann entstehen. Die Babys scheinen weiter entwickelt zu sein, als man aufgrund ihres Alters erwarten würde!