Wissenschaftliche Erkenntnisse

Über 7.000 wissenschaftlich evaluierte vorgeburtliche Bindungsförderungen haben ergeben:

  • Mutter und Baby sind gut auf die Trennung durch die Geburt vorbereitet und erleben wesentlich weniger Ängste und Schmerzen.
  • Die Geburt wird natürlicher und kürzer.
  • Die Notwendigkeit medizinischer Eingriffe nimmt deutlich ab.
  • Kaiserschnittentbindungen waren in weniger als 12 % der Schwangerschaften nötig, die vaginale Geburt ist die Regel.
  • Frühgeburten sind seltener als 1 % aufgetreten (Durchschnitt in Deutschland ist 9,2 %).
  • Die geringere Geburtsbelastung zeigt sich in einem natürlich-runden Kopf des Babys und durch wenig Geburtstrauma. Es gibt kaum Schreibabys.
  • Nach Geburt wenden sich die Babys neugierig der Welt zu, sind emotional stabil, sozial kompetent und haben einen freien Zugang zu ihren persönlichen Begabungen.
  • Tagsüber schlafen diese Babys weniger, dafür nachts länger! Eltern klagen viel weniger über Schlafdefizit.
  • Die Eltern verstehen die Signale ihres Babys intuitiv richtig. Die Babys werden als zufriedene geduldige Kinder beschrieben.
  • Es treten nahezu keine peripatale Depressionen auf (durchschnittlich leiden 19 % alle Mütter an nachgeburtlicher Depressionen).